Mittagessen mit den Fellnasen - Unser Ausflug ins Katzencafé "Katzentempel Leipzig"

Mittagessen mit den Fellnasen

Unser Ausflug ins Katzencafé "Katzentempel Leipzig"

von Sain Abedin - 25. Jun 2020

Wenn es eine Sache gibt, die Jan und ich neben dem Verwöhnen unserer Stubentiger unheimlich gerne machen, dann ist es gut essen gehen - und wir waren richtig gut essen! Nämlich im Katzentempel Leipzig. Der Katzentempel ist ein vegetarisch-veganes Café, mit Mission und Wohlfühlklima, das es bereits sechs Mal in Deutschland gibt.

Wir waren vor Ort und möchten unsere Eindrücke mit Euch teilen.

Hier erfahrt Ihr wie es uns dort so gefallen hat und was den Katzentempel zu einem ganz besonderen Café macht.

Allgemeines zum Katzencafé

Der Katzentempel ist ein (Franchise-)Restaurant für Mensch und Katz', das Dir die Möglichkeit bietet beim Essen mit Katzen zu kuscheln, oder Dich einfach nur an ihrer Anwesenheit zu erfreuen.

Von Brunchen zum Frühstück, über Kaffee und Kuchen zu Mittag, bis hin zum abendlichen Dinner werden passende Gerichte serviert - allerdings nur für die Vierbeiner mit Fleischbeilage, denn der Katzentempel ist ein vegetarisch-veganes Restaurant.

Wir haben uns für das Tempelsandwich (links im Bild), die Chili sin Carne und eine Suppe mit selbstgebackenem Dinkelbrot entschieden. Wir sind uns einig, dass das Restaurant seiner Atmosphäre kulinarisch in nichts nach steht. Preislich ist es jedoch eher gehoben, was vermutlich darauf zurückzuführen ist, dass viel Wert auf biologische und regionale Lebensmittel gesetzt wird, die selbstverständlich teurer in der Anschaffung sind.

Die Leipziger Stubentiger

Zum Zeitpunkt unseres Besuchs haben sieben feline Hoheiten im Tempel residiert, fünf von ihnen stammen aus lokalem, sowie bundesweitem Tierschutz, zwei weitere wurden aus Rumänien gerettet. Es ist Teil des Konzepts, dass die Vierbeiner nicht bei Züchtern gekauft werden (mehr dazu im nächsten Kapitel).

Im Eingangsbereich wird den Katzen bereits an einer Galerie gehuldigt (Foto links); allgemein hat mich beeindruckt wie sehr die einzelnen Katzen im Fokus stehen. Man kennt jede Katze mit Namen, kann sich zu ihr informieren lassen und sogar eine Patenschaft für sie übernehmen. Hierfür hat der Katzentempel ein extra Programm eingeführt, dass den Paten unter Anderem mit extra Kuschelzeit vor Ladenöffnung belohnt.

Wer sich jetzt fragt, ob der ganze Trubel den Katzen nicht vielleicht zu viel ist, dem sei gesagt, das Wohlergehen der Katzen steht hier an erster Stelle. Wenn die Vierbeiner ihre Ruhe möchten, können sie sich jederzeit durch eine Katzenklappe hinter der Theke verabschieden und in einem geschützten Bereich entspannen. Die Kehrseite ist natürlich, dass man als Besucher auf das Wohlwollen der Miezen angewiesen ist und zu unserem Besuch waren auch nur drei der sieben Katzen im Restaurant unterwegs, was wir schon als sehr wenig empfunden haben. Auch schienen die Fellnasen unserer Erfahrung nach größtenteils recht unbeeindruckt von den Gästen und dösten in sich ruhend zwischen ihnen. Man sollte für den Besuch also auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, dass die Katzen sich möglicherweise nur ansehen lassen.

Das Konzept - glaubhaft und zeitgemäß

Klar, wer vom Katzentempel gehört hat verbindet damit erst einmal, dass man dort Katzen streicheln kann, aber das allein spiegelt die Idee der Gründer nicht wieder. Den Katzentempel macht noch etwas viel wichtigeres aus; neben dem tollen Essen und der zwanglosen Atmosphäre versuchen die Inhaber Thomas und Kathrin die Welt ein Bisschen besser zu machen. Sie selbst nennen ihr Konzept "glaubhaft und zeitgemäß".

Der Fokus liegt hier auf Nachhaltigkeit, für die Tiere, die Umwelt und natürlich auch den Menschen. Angefangen bei den Katzen, deren Wohl in jedem ihrer Restaurants an erster Stelle steht. Das Personal wird für den Umgang mit ihnen geschult und achtet darauf, dass die Katzen entscheiden dürfen wann mit ihnen geschmust oder gespielt werden darf. Gäste werden auf der Website, im Lokal durch Schilder und auf der Speisekarte darauf hingewiesen.

Aber auch alle anderen Tierarten können mit der Unterstützung des Katzentempels rechnen, so setzt sich das Café stark für Tierschutz ein. Die Zutaten der Speisen sind pflanzlich, regional, sowie ökologisch. Zudem werben sie unaufdringlich für Tierschutzprojekte, -organisationen und pflanzliche Ernährung. Sie stellen interessierten Gästen unter vegan-werden@katzentempel.de sogar eine kostenfreie Beratung per Mail zur Verfügung.

Unser Fazit

Wenn Du den Artikel bis hierhin gelesen hast, kannst Du Dir sicher schon vorstellen, dass wir von dem Konzept sehr angetan waren.

Wir lieben Katzen und haben gut gegessen, außerdem wurde uns die Unternehmensphilosophie dort sehr ehrlich vermittelt. Wir glauben die Idee des Katzentempels trifft den Nerv der Zeit und hoffen, dass die beiden Gründer Thomas und Kathrin, sowie alle die sich ihnen angeschlossen haben, es schaffen den Funken noch auf möglichst viele Menschen überspringen zu lassen.

Wenn Ihr jetzt Lust bekommen habt ein Katzencafé in Eurer Nähe zu besuchen und noch nicht wisst wo das nächste Lokal ist, klickt hier ⇨ Katzentempel Standorte

PS Du kannst die Idee der Nachhaltigkeit auch einfach selbst umsetzen, indem Du einem Stubentiger in Deiner Umgebung ein festes Zuhause bietest.