Katze kaufen auf ebay Kleinanzeigen - 5 Dinge die du unbedingt beachten solltest

Katze kaufen auf ebay Kleinanzeigen

5 Dinge die du unbedingt beachten solltest

von Sain Abedin - 25. Jun 2020

Du möchtest dein Heim künftig mit einer Samtpfote teilen. Nun geht es um die Anschaffung und was liegt in der heutigen Zeit näher, als der Kauf über das Internet z. B. eBay Kleinanzeigen? Aber ist das wirklich seriös, zum Wohl der Tiere und der richtige Weg? Im folgenden Artikel erfährst du, was es bei der Anschaffung einer Katze über eBay Kleinanzeigen zu beachten gilt.

Vor dem Kauf

Bevor du dich für eine Wohngemeinschaft mit einer Katze entscheidest, solltest du dir einige Gedanken machen. Was benötigt der neue Mitbewohner? Wie hoch ist seine Lebenserwartung? Wie viel Zeit nimmt er in Anspruch? Wer kümmert sich während meiner Urlaubszeit? Was kostet die Katzenhaltung inklusive eventuell anfallender Tierarztkosten? Schließlich sollen ja sowohl der Stubentiger als auch du selbst mit der neuen Hausgemeinschaft zufrieden sein. Genau aus diesem Grund sollte der Schritt einer Katze-Mensch-Wohngemeinschaft auch nicht spontan erfolgen, sondern erst nach reiflicher Überlegung.

Die Entscheidung ist gefallen

Du bist dir der Kosten bewusst, hast einen Katzensitter für deine Abwesenheiten, genug Platz und tierliebe Vermieter. Deine Wohnung / Balkon / Garten ist katzensicher und somit hast du dich für die Anschaffung einer oder mehrerer Samtpfoten entschieden. Jetzt gilt es für dich zu entscheiden auf welchem Wege du zu deinem Stubentiger kommen möchtest. Für viele Menschen ist der favorisierte Weg der Anschaffung der Gang zum lokalen Tierheim. Die Anschaffungskosten sind gering, man tut dabei etwas Gutes, und hat, wenn man sich für ein Heimtier entscheidet häufig eine große Auswahl der verschiedensten Katzen.

Ist die Wahl jedoch auf eine Rassekatze gefallen, sucht man normalerweise den Weg zum Züchter seiner Wahl, wo man die Möglichkeit hat (und auch zwingend wahrnehmen sollte), die Elterntiere zu begutachten. Vielleicht wird auch im Bekannten-, Familien- oder Freundeskreis ein Zuhause für eine kleine Fellnase gesucht, was sich für den einen oder anderen als Glücksfall und Liebe fürs Leben entpuppt.


Der Deutsche Tierschutzbund bietet über seine Internetplattform eine gute Möglichkeit Tierheime in Wohnortnähe zu finden.

> Klicke hier < um zur offiziellen Website des deutschen Tierschutzbundes zu gelangen

Warum über Ebay Kleinanzeigen kaufen?

Gerade in der heutigen Zeit, in der das Internet nicht mehr wegzudenken ist, gibt es nichts, dass man nicht online kaufen kann. Insbesondere bei eBay Kleinanzeigen ist das Angebot an online gehandelten Tieren riesengroß. Gibt man dort den Suchbegriff „Katzen“ ein, findet man tausende Einträge. Auch wenn darunter Anzeigen für Zubehör, wie Körbchen, Toiletten oder Kratzbäume sind, ist die Anzahl der dort angebotenen Tiere imens. Natürlich wird man da bei all den niedlichen, kulleräugigen Katzenwelpen auf den Anzeigenfotos schwach, aber auch objektiv betrachtet hat die Onlinebörse ihre Vorzüge. Neben der großen Auswahl kann man leicht nach lokalen Angeboten oder Rassen filtern und findet oft ein Angebot mit Stammbaum. Zudem kann man die Verkäufer kennenlernen und sich nochmal Rat einholen oder die Muttertiere kennenlernen

Gefahren beim Kauf - Betrugsmaschen im Netz

Gerade für Laien ist es online oftmals nicht einfach die Spreu vom Weizen zu trennen, sprich zwischen liebevollem Züchter und skrupellosem Geschäftemacher zu unterscheiden. Schnell lässt man sich, geblendet von niedlichen Kätzchen-Fotos und den Beschreibungen, zu vorschnellen Käufen hinreißen. Bilder sind jedoch geduldig und sagen nichts über Herkunft, Gesundheitszustand, Alter oder Impfstatus der Tiere aus. Vorab angeforderte und übersandte Impfpapiere, Ahnen¬tafeln und Stammbäume erweisen sich nicht selten als Fälschungen.

Immer häufiger bedienen sich Betrüger einer inzwischen gängigen Masche, bei der nicht wirklich eine Katze zum Verkauf steht. Das Tier, meist eine vermeintliche Rassekatze, wird hierbei oftmals zu einem sehr geringen Preis oder gar kostenlos angeboten. Wenn laut Anbieter das Tier verschenkt werden soll, möchte der Verkäufer „zumindest“ Tierarzt-, Flug-, Chipkosten oder den europäischen Haustierausweis erstattet bekommen. Selbstverständlich soll das Ganze per Vorkasse bezahlt werden und dies über „Western Union“. Spätestens hier sollten sämtliche Alarmglocken läten! Fast immer stammen Anzeigen dieser Art aus dem (nicht europäischen) Ausland. Hat der vermeintliche Käufer erst einmal bezahlt, versuchen die Betrüger nicht selten noch mehr Geld aus ihm heraus zu locken. Plötzlich werden herzergreifende und dramatische Geschichten erfunden. Entweder haben sich die Transportkosten auf einmal erhöht, oder das Kätzchen befindet sich urplötzlich in Quarantäne am Flughafen XY, vielleicht soll es sogar eingeschläfert werden, wenn der potenzielle Käufer Folgekosten nicht übernimmt. Wenn der misstrauische Käufer dann beim angegebenen Flughafen nachfragt, ist dort jedoch niemals ein Tier angekommen. Bietet man dem angeblichen Verkäufer dann an, das Tier, in Verbindung mit einer Reise, selber abzuholen, bricht der Kontakt häufig abrupt ab oder es werden Ausflüchte gefunden warum das gerade nicht möglich ist.

Eine weitere Art des Betruges ist der Handel mit kranken Tieren. Zwar wird dies häufiger mit Hundewelpen praktiziert, aber auch erkrankte Katzen werden hin und wieder angeboten. Hier werden kranke Jungtiere zu extrem günstigen Preisen angeboten und verkauft. Fast immer kommen die Tiere aus osteuropäischen Ländern, verursachen entweder hohe Tierarztkosten oder das Kätzchen überlebt die ersten Tage beim neuen Besitzer gar nicht erst. Der Verkäufer der vermeintlichen „Schnäppchen-Katzen“ übergibt diese so gut wie immer an öffentlichen Orten wie Raststätten, Parkplätzen oder Tankstellen.

Unseriöse Anzeigen erkennen - 5 typische Anzeichen

Vor Betrügern ist leider niemand gefeit, das gilt nicht nur für eBay Kleinanzeigen, sondern auch für andere Anzeigenmärkte. Es ist schwer, als Laie oder beim Erstkauf einer Katze auf Anhieb eine Betrugsmasche zu erkennen. Deshalb solltest Du die Anzeigen genau studieren, denn es gibt immer einige Hinweise, die Dich aufhorchen lassen sollten und eventuell auf einen Betrug hindeuten können:

  • Der Preis

    Vor der Anschaffung des neuen Familienmitgliedes, empfiehlt es sich sich einen Überblick über die aktuellen Preise am Markt zu verschaffen. Wenn der Preis für die Katze deutlich unter den üblichen Preisen liegt, oder das Tier gar verschenkt werden soll, ist Vorsicht geboten. Natürlich gibt es auch Menschen, die ihr Tier aus persönlichen Gründen abgeben müssen und daher „nur“ eine Schutzgebühr verlangen. Dieses sollte sich jedoch explizit aus der Anzeige herauslesen lassen.

  • Die Schlüssigkeit der Anzeige

    Hier gilt es, die Anzeige ruhig mehrere Male zu lesen und genau zu überprüfen. Ist dort eine Festnetznummer angegeben, welche nicht zu dem angegebenen Verkaufsstandort führt? Gerade wenn ein deutscher Standort angegeben ist, die Telefonate aber ins Ausland führen, sollte man aufhorchen.

  • Rechtschreibung und Grammatik in der Anzeige

    Viele Betrüger aus dem Ausland verwenden ein automatisches Übersetzungsprogramm aus dem Internet. Grobe Fehler in Rechtschreibung und Grammatik sind fast immer ein Indiz für einen Betrug.

  • Häufigkeit und Ähnlichkeit der Anzeigen

    Nicht selten stößt man auf identische Anzeigen zum gleichen Tier. Texte und Fotos der angeblich abzugebenden Tiere sind identisch, aber der Standort der Katze ist ein anderer. Hier ist immer Vorsicht geboten.

  • Angaben zum vermeintlichen Verkäufer

    Viele Betrüger geben lediglich eine Email-Adresse an. Diese häufig noch über einen kostenlosen Anbieter (gmail, yahoo, gmx o. Ä. ), wobei diese nicht auf .de endet. Auch hier sollten bereits leise die Alarmglocken läuten. Sind Festnetznummer, Email Adresse, Standort und vollständiger Name des Verkäufers vorhanden, kann man eher davon ausgehen, dass die Anzeige auch seriös ist.


Generelle Tipps zum Katzenkauf übers Internet

Generell sollte man im Vorfeld in Erfahrung bringen, welche Papiere, Impfungen, evtl. ein Chip, bei dem Tier wichtig oder Voraussetzung sind. Verantwortungsvolle Menschen achten bei der Abgabe auf die Erfüllungen. Für sich selber sollte man beim Kauf über das Internet einige Dinge beherzigen, um so auf alle Fälle zu seinem Wunschkätzchen zu kommen:

  • Niemals Zahlung per Vorkasse

  • Unbedingt Spontankäufe vermeiden und bei der Entscheidung und Auswahl die nötige Zeit nehmen

  • Niemals ein Kätzchen aus Mitleid kaufen (hierauf setzen unseriöse Verkäufer)

  • Grundsätzlich die Katze beim Verkäufer abholen. Weigert dieser sich, Finger weg!

  • Immer auf einen Kaufvertrag oder Schutzvertrag bestehen

    Einen Musterkaufvertrag zum Download findet man hier:

    https://cat-news.net/wp-content/uploads/2017/10/Kaufvertrag-f%c3%bcr-eine-Katze.pdf

  • Immer auf die Vollständigkeit und Richtigkeit der Dokumente achten


Checkliste - Worauf achten bei der Besichtigung

Generell sollte man immer die Möglichkeit haben, seine Wunschkatze vor dem Kauf in Augenschein zu nehmen. Um auch einen wirklich gesunden Mitbewohner mit nach Hause zu nehmen, sollte man auf einige Punkte achten:

  • Agilität und ein klarer Blick;
    Das Kätzchen, aber auch die Mutter und Geschwister, sollen einen munteren und gesunden Eindruck machen.
    Die Augen sollen grundsätzlich klar und die Bewegungen geschmeidig sein.

  • Glänzendes, keinesfalls stumpfes, Fell

  • Das Kätzchen sollte aufgeschlossen und zugänglich sein

  • Das Kätzchen sollte einen gesunden und gestärkten Eindruck machen

Wirkt das ausgewählte Kätzchen geschwächt, angeschlagen oder hat stumpfes Fell, sollte man sich lieber einen zweiten Termin zur Besichtigung geben lassen. Denn auch wir Menschen haben mal einen schlechten Tag. Sollte das Tier bei diesem Termin noch immer den gleichen kraftlosen Eindruck erwecken, ist es ratsam sich lieber dagegen zu entscheiden. Denn, wer sich aus Mitleid oder auch aus Verliebtheit, für ein krankes Kätzchen entscheidet, der könnte diese Entscheidung sehr schnell bereuen, wenn er mit hohen und gegebenenfalls wiederkehrenden Tierarztkosten rechnen muss.

Fazit

Kauf über Kleinanzeigenmärkte im Netz also nicht zu empfehlen? Generell kann oder muss man sagen, dass es wohl kaum einen Online-Tiermarkt gibt, der komplett frei von Betrugsanzeigen ist. Allerdings muss man auch sagen, dass gerade eBay Kleinanzeigen sehr benutzerfreundlich, für jeden zugänglich und von Menschen aus ganz Deutschland sehr gut frequentiert ist. Daher suchen sich die Betrüger vornehmlich diesen Kleinanzeigenmarkt für ihre Masche aus. Auch wenn sich die meisten Betreiber solcher Online-Märkte Mühe geben offenkundige Betrugsanzeigen zu löschen, fallen immer einige durch das Raster. Absolut abraten, eine Katze über diesen Weg zu erwerben, kann man aber nicht. Schließlich suchen auch viele Tierheime, Tierschutzvereine oder private Tierschützer den Weg über Online-Kleinanzeigenmärkte, um ihre Schützlinge in gute Hände zu vermitteln. Hier gilt es die Betrüger von den ehrlichen Menschen zu unterscheiden, denn nicht jeder der Tiere online anbietet hat einen betrügerischen Hintergrund. Leider gibt es inzwischen auch einige Arten des Betruges, bei denen man fast machtlos ist, diese zu erkennen oder sich davor zu schützen. Zum Beispiel „mischen“ dubiose Geschäftemacher gerne kranke Tiere unter einen Wurf, wobei man als Käufer einfach machtlos ist. Hier kann man nur wirklich Anzeige erstatten, um weiterem Betrug vorzubeugen.

Kommentieren

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.